Die Hirtenkinder 1 Die Hirtenkinder 2 Die Hirtenkinder 3 Die Hirtenkinder 4 Die Hirtenkinder 5 Die Hirtenkinder 6 Die Hirtenkinder 7 Die Hirtenkinder 8 Die Hirtenkinder 9 Die Hirtenkinder 10 Die Hirtenkinder 11 Die Hirtenkinder 12 Die Hirtenkinder 13 Die Hirtenkinder 14 Die Hirtenkinder 15 Die Hirtenkinder 16 Die Hirtenkinder 17 Die Hirtenkinder 18 Die Hirtenkinder 19 Die Hirtenkinder 20 Die Hirtenkinder 21 Die Hirtenkinder 22

Kindertagesstätte
„Die Hirtenkinder“

Stadtfelddamm 66
30625 Hannover
» Lageplan

Tel.: 0511 5325413
Fax: 0511 5329884
E-Mail:info@hirtenkinder.de

Anmeldezeiten:
Mi,14:00 – 16:00 Uhr
Do,9:00 – 11:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Mo – Fr, 7:00 – 18:00 Uhr

Dienstag, 28. Oktober 2008

Quelle: MHH Info, August/September 2008


Ein Konzept im Mittelpunkt

Miriam Fischer, Leiterin der Elterninitiative „Die Hirtenkinder“ e. V.

In meinem Schrank finden sich viele Bücher und Aktenordner zum Thema Erziehung, Bildung und Betreuung von Krippen- und Kindergartenkindern. Besonders am Herzen liegt mir das Konzept der „Hirtenkinder“. Wir legen sehr viel Wert auf eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern: Uns ist es wichtig, mit ihnen im engen Kontakt zu stehen. Das beginnt bei den „Tür- und Angelgesprächen“ während der Bring- und Abholzeiten und hört bei den zweimal pro Jahr stattfindenden Entwicklungsgesprächen auf. Mir obliegt die Leitung der 16 Mitarbeiter, darunter zehn Erzieherinnen und Erzieher, eine Heilerziehungspflegerin, eine Kinderkrankenschwester und eine Bilingual-Fachkraft für Englisch/Deutsch. Zwei Küchenkräfte und eine Ein-Euro-Beschäftigte komplettieren das Team.

Die „Hirtenkinder“ gibt es im August 2008 seit einem Jahr. Ich habe vorher als Erzieherin bei der Studierenden-Initiative „Peppino“ gearbeitet. Seit März 2007 absolviere ich zu                                                                    

Image
Leitet die „Hirtenkinder“: Miriam Fischer öffnete für das MHH Info ihren Schrank.

meiner 36-Stunden-Stelle ein Fernstudium: Bildungs- und Sozialmanagement mit dem Schwerpunkt frühe Kindheit. Das macht mir großen Spaß. Inhalte und Anregungen, die ich dort erfahre, kann ich gleich weitergeben.

Ab August 2008 führen wir beispielsweise einen persönlichen Ordner für jedes Kind ein. Die Erzieherinnen und Erzieher dokumentieren darin die Entwicklung der Kinder, machen Fotos, halten deren aktuelle Lieblingsbeschäftigungen fest. Die Ordner sind für die Kinder immer in Reichweite. Sie können sie jederzeit ansehen, wie ein Fotoalbum.“ ina


weiter zu...