Die Hirtenkinder 1 Die Hirtenkinder 2 Die Hirtenkinder 3 Die Hirtenkinder 4 Die Hirtenkinder 5 Die Hirtenkinder 6 Die Hirtenkinder 7 Die Hirtenkinder 8 Die Hirtenkinder 9 Die Hirtenkinder 10 Die Hirtenkinder 11 Die Hirtenkinder 12 Die Hirtenkinder 13 Die Hirtenkinder 14 Die Hirtenkinder 15 Die Hirtenkinder 16 Die Hirtenkinder 17 Die Hirtenkinder 18 Die Hirtenkinder 19 Die Hirtenkinder 20 Die Hirtenkinder 21 Die Hirtenkinder 22

Kindertagesstätte
„Die Hirtenkinder“

Stadtfelddamm 66
30625 Hannover
» Lageplan

Tel.: 0511 5325413
Fax: 0511 5329884
E-Mail:info@hirtenkinder.de

Anmeldezeiten:
Mi,14:00 – 16:00 Uhr
Do,9:00 – 11:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Mo – Fr, 7:00 – 18:00 Uhr

Montag, 10. September 2007

Quelle: HAZ, 01.09.2007


MHH eröffnet Forscher-Kita

Eine süße Premiere mit Torte und Teddys

Image

Jeden Tag Sahnetorte wird es künftig wohl nicht geben: Mit ungewöhnlich viel Prominenz ist gestern die Kindertagesstätte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), in der bevorzugt der Nachwuchs junger Forscherinnen betreut wird, eröffnet worden. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen lobte das „ungewöhnliche Engagement“ und brachte Spiele und Teddybären für die Kleinen mit. Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann bezeichnete die MHH wegen ihrer Familienfreundlichkeit als „erfolgreichste Hochschuleinrichtung des Landes“.

Ministerin lobt Engagement

Von Susanne Hildebrandt-Heene

Solch einen Auftrieb an Prominenz dürfte es bei der Eröffnung einer Kindertagesstätte noch nie gegeben haben. Doch der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gebührte gestern diese Ehre. „Dass es auf dem Campus einer medizinischen Hochschule ein Betreuungsangebot gibt, in dem bevorzugt der Nachwuchs junger Forscherinnen betreut wird, ist bislang einmalig in Deutschland“, betonte MHH-Präsident Prof. Dieter Bitter-Suermann stolz. „Sie sind Trendsetter“, lobte Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen das ungewöhnliche Engagement. Und auch Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann nannte die MHH die „erfolgreichste Hochschuleinrichtung im Land“, weil die Familienfreundlichkeit in ihr nicht zu kurz komme.

Insgesamt hat die neue Kita 55 Plätze, 30 davon sind für Kinder zwischen null und drei Jahren reserviert. Innerhalb von zwei Monaten war das neue Angebot nach Angaben Bitter-Suermanns restlos ausgebucht, die Warteliste ist bereits lang.

Bei der Vergabe der Plätze haben die Kinder von Wissenschaftlerinnen Vorrang, 15 sind für den Nachwuchs von Studentinnen reserviert. Heike Biller ist denn auch froh, dass sie ihre Kinder Nora und Linus in der neuen Kita untergebracht hat. Die Ärztin fängt am 15. September am Fraunhofer-Institut an. „Sonst hätte ich wohl zu Hause bleiben müssen“, sagt sie.

Getragen wird der Kindergarten von der Elterninitiative „Die Hirtenkinder“. Der Name ist der Wilhelm-Hirte-Stiftung geschuldet, die den Um- und Ausbau der Kita mit 326.000 Euro gefördert hat. Mit 555.000 Euro unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Betreuung der Kinder der Forscherinnen in den nächsten fünf Jahren. Und dann darf natürlich auch das Engagement der Stadt nicht vergessen werden. Sie trägt nämlich den Löwenanteil des Betriebs, wie Oberbürgermeister Stephan Weil betonte. Sie unterstützt die Kita wie andere vergleichbare Einrichtungen mit mehr als 250.000 Euro pro Jahr. Wobei die Kinder das natürlich eher weniger interessierte. Sie bekamen von Ursula von der Leyen Teddybären und Spiele geschenkt – und das fanden sie wirklich nett.



weiter zu...